Aktuelles

Thema

Teilnehmende

Hintergrund

Links




Ausschuss IV: Jugend in Europa

Es wird Zeit, dass Taten folgen

Im Plenum des Ausschusses IV "Jugend in Europa" wurde unter anderem darüber diskutiert, welche Sprache nun in Europa die allgemeine Verhandlungssprache sein solle und an den Schulen in Europa als erste Fremdsprache gelehrt werden solle. Zur Debatte standen hier Spanisch und Esperanto. Beide Vorschläge wurden abgelehnt.

Ein weiteres Thema im Bezug auf die Sprachen war, ob an europäischen Schulen allgemein mehr Sprachen gelehrt werden sollen und somit den europäischen Schülern eine breitere Palette an möglichen Fremdsprachen geboten werden.

Noch ein Punkt der Resolution war die Einführung einer Anerkennung und Aufwertung der Freiwilligenarbeit als nicht formale Lernerfahrung.

Die Resolution erfuhr während des Plenums alles in allem keine gravierenden Änderungen. Von polnischer Seite kam die Anmerkung, dass die Teilnehmer ähnlicher Jugendparlamente in Polen "nicht nur im Plenum säßen", sondern sich auch um die direkte Umsetzung der Beschlüsse kümmern würden.